Wie kann ich in Word ein geschützes Leerzeichen einfügen?

Die Typografie kennt verschiedene Arten von Leerzeichen. Die wichtigsten sind das einfache Leerzeichen, das geschützte Leerzeichen und das schmale Leerzeichen. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie einen Festabstand in Microsoft Word erzeugen und wann er erforderlich ist.

Voraussetzungen: Microsoft Word/Textverarbeitungssoftware
Inhalt: Das geschützte Leerzeichen, Pro-Tipp: Schmales geschütztes Leerzeichen

Geschuetztes Leerzeichen

Das geschützte Leerzeichen

Der Sinn des geschützten Leerzeichens ist es, einen Zeilenumbruch an bestimmten Stellen zu verhindern. Es steht unter anderem möglichst bei:

  • Abkürzungen (z. B., u. a.)
  • Namen und Titeln (Dr. Chris Wolf)
  • Einheiten (13 cm)
  • Gesetzesangaben (§ 25, §§ 13–25)
  • Geldangaben (16,– $, 24,95 Euro)
  • typografisch gegliederten Zahlen (25 000 Euro)
  • vor Auslassungspunkten (Punkt, Punkt, Punkt …)
  • gelegentlich auch bei Wortgruppen, Marken usw. (Mac OS)
  • vor Gedankenstrichen (Vor Gedankenstrichen steht – möglichst – ein geschütztes Leerzeichen.)

Zudem fungiert es als Festabstand – sorgt also dafür, dass Abkürzungen und Ähnliches im Blocksatz nicht zu weit auseinandergerissen werden.

Das ist z.
b. ein hässlicher Zeilenumbruch.

So ist es
z. B. schon besser.

Sie erzeugen das geschützte Leerzeichen in Microsoft Word, indem sie STRG+SHIFT+LEERTASTE drücken, in Mac OS erzeugen Sie es in der Regel systemweit mit ALT+LEERTASTE. Programmübergreifend können Sie es in Windows erzeugen, indem sie ALT+0160 (auf dem Ziffernblock) drücken.

Um in Word zu sehen, an welcher Stelle ein solches Leerzeichen eingefügt wurde, klicken sie auf ¶ und lassen Sie sich unsichtbare Steuerzeichen anzeigen. Das geschützte Leerzeichen wird Ihnen nun immer mit º angezeigt (z.ºB.).

 

ZeichenErzeugung programmübergreifendErzeugung Word
geschütztes Leerzeichen ALT+0160 (Ziffernblock) STRG+SHIFT+LEERTASTE (Windows)
ALT+LEERTASTE (Mac OS)
schmales geschütztes Leerzeichen   – eigene Tastenkombination anlegen (2009)

Pro-Tipp: Schmales geschütztes Leerzeichen

In Abkürzungen wie „z. B.“ oder zur Gliederung von Zahlen wie „100 000“ ist das einfache geschützte Leerzeichen mitunter zu breit. Deshalb gibt es noch das schmale geschützte Leerzeichen. Leider wird es noch nicht von allen Schriftarten unterstützt; mit einem kleinen Trick können Sie es sich unter Word für Windows dennoch verfügbar machen.

Gehen Sie dazu auf Einfügen – Symbol. Wählen Sie bei „Schriftart“ nun „Palatino Linotype“, bei „von“ klicken Sie auf „Unicode (hex)“ und bei Zeichencode geben Sie ein „2009“ bzw. scrollen runter bis Zeichen 2009. Dieses schmale geschützte Leerzeichen können Sie jetzt mit einer Tastenkombination belegen. Ich empfehle Ihnen STRG+ALT+SPACE.

Jetzt können Sie auch ein schmales geschütztes Leerzeichen in Ihre Texte einfügen.