Wie erstelle ich in Word ein Inhaltsverzeichnis?

Ein Inhaltsverzeichnis in Microsoft Word zu erstellen, ist nicht allzu schwer. Wie das funktioniert und wie Sie es gestalten können, lesen Sie in diesem Artikel.

Voraussetzungen: Microsoft Word
Inhalt: Inhaltsverzeichnis mit Word, Tipps zur Gestaltung des Inhaltsverzeichnisses

Inhaltsverzeichnis mit Word

Ein gutes Inhaltsverzeichnis ist absolut notwendig für des Lesers Orientierung in einem umfangreichen Werk. Ich zeige Ihnen hier, wie Sie in Microsoft Word (ab 2007) ein Inhaltsverzeichnis schnell erstellen und gestalten können.

1.) Formatieren Sie sämtliche Überschriften mit der Formatvorlage „Überschrift“. Benutzen Sie dabei für die erste Ebene „Überschrift 1“, für die zweite Ebene „Überschrift 2“ usw. (falls Sie nicht wissen, wie das geht, lesen Sie: Word-Grundlagen, Formatvorlagen).

2.) Sind alle Überschriften mit der entsprechenden Vorlage formatiert? Dann setzen Sie den Cursor auf die Seite, auf der Sie das Verzeichnis einfügen wollen, klicken dann im Register „Verweise“ auf „Inhaltsverzeichnis“. Jetzt klicken Sie auf „Inhaltsverzeichnis einfügen“, ein neues Fenster öffnet sich.

3.) Hier können Sie erste Angaben zum Layout machen; wählen Sie aus, ob Seitenzahlen (evtl. rechtsbündig) angezeigt werden sollen, und wie das Füllzeichen aussehen soll. Auch bestimmen Sie hier, wie viele Ebenen der Überschriften angezeigt werden sollen. Um das Layout genauer zu bestimmen, klicken Sie nun auf „Ändern …“. Im folgenden Fenster können Sie das Layout spezifizieren.

Wenn Sie nun bei „Verzeichnis 1“, „Verzeichnis 2“ etc. auf „Ändern …“ können Sie die Formatvorlage für die entsprechende Ebene ändern. So können Sie zum Beispiel bestimmen, dass die erste Ebene fett ist und von größerer Schrift ist, die zweite Ebene normal und die dritte Ebene kursiv.

4.) Klicken Sie nun auf „Ok“ bzw. schließen das Fenster und klicken im Inhaltsverzeichnis-Fenster noch einmal auf „OK“. Ihr Inhaltsverzeichnis wird nun eingefügt.

Sie können nun die „Verzeichnis“-Formatvorlagen ganz nach Ihren Wünschen ändern, zum Beispiel mit Abständen vor und nach dem Absatz arbeiten.

5.) Wenn Sie nun mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis klicken und „Felder aktualisieren“ auswählen, können Sie das gesamte Verzeichnis oder nur die Seitenzahlen aktualisieren, falls sich ihre Überschriften bzw. der gesamte Umbruch ändern.

Tipps zur Gestaltung des Inhaltsverzeichnisses

  • Benutzen Sie nach Möglichkeit nicht mehr als 3 Ebenen; alles andere kann schnell unübersichtlich werden. Zeichnen Sie die einzelnen Ebenen entsprechend aus (aber bitte keine Unterstreichungen verwenden). Das hilft dem Leser, sich schnell einen Überblick über die Struktur des Buches zu verschaffen.
  • Wenn Sie, wie im obigen Beispiel, Ihre Ebenen bündig untereinander haben möchten, müssen Sie mit Tabstops (über „Absatz“  – „Tabstops“) und automatischen Aufzählungen arbeiten. Die automatischen Aufzählungen stellen Sie aber nicht direkt in der Formatvorlage ein, sondern geben Sie direkt bei der Überschrift an. (Word versucht standardmäßig jede Nummerierung erst einmal zur automatischen Aufzählung zu machen.)
  • Die gepunkteten Linien sind Geschmackssache. In wissenschaftlichen Arbeiten sind sie gang und gäbe. Sie helfen dem Leser bei der Orientierung. Etwas angenehmer wirken sie, wenn Sie sie markieren, dann auf „Schriftart“ im Reiter „Start“ klicken. Hier können Sie den Abstand zwischen den Punkten um 1 pt erweitern.  Um das schnell für jede Zeile auszuführen, formatieren Sie die Punkte einer einzelnen Zeile so, markieren dann alle und klicken doppelt auf „Format übertragen“. Jetzt können Sie den erweiterten Abstand nacheinander auf alle Linien übertragen.