Titelblatt einer Abschlussarbeit

Hier dreht sich alle um die ersten Seiten der Dokumentvorlage für Dissertation, Magisterarbeit und andere Abschlussarbeiten. Lesen Sie in diesem Abschnitt Hinweise zur Gestaltung des Titelblatts Ihrer Diplomarbeit oder Doktorarbeit. In diesem Abschnitt lernen Sie auch, wie Sie unsichtbare Tabellen (also Tabellen ohne Rahmen) innerhalb der Dokumentvorlage anzeigen lassen können.

Voraussetzungen: Microsoft Word (ab 2000)
Inhalt: a) Titelblatt, b) Eidesstattliche Erklärung

a) Titelblatt

Das Titelblatt der Vorlage ist nur ein Beispiel für ein übliches Titelblatt. Oben rechts können Sie zum Beispiel noch das Logo Ihrer Universität oder Fakultät einfügen.

Die ersten fünf Zeilen sind in einer unsichtbaren Tabelle mit zwei Spalten ausgerichtet. Das Logo können Sie nun in die rechte Spalte kopieren. Versuchen Sie, die Abbildung nicht größer sein zu lassen, als die fünf linken Zeilen. Das Logo ist mit der Formatvorlage „Titelblatt – Logo“ formatiert, die Zeilen links daneben sind mit der Vorlage „Titelblatt – Text“ versehen.

Der folgende Absatz ist mit der Vorlage „Titelblatt – Typ formatiert“ und enthält die Art der Arbeit, z. B. Diplomarbeit, Magisterarbeit, Dissertation etc. Darauf folgt die Angabe von Fakultät und zu erlangendem Abschluss, formatiert mit der Vorlage „Titelblatt – Fakultät“. Diese vier Zeilen sind ein Absatz; Sie können das an den Steuerzeichen für einen weichen Zeilenumbruch erkennen, wenn Sie die Steuerzeichen einblenden. Den nächsten Absatz bilden Titel und evtl. Untertitel der Arbeit, formatiert mit „Titelblatt – Titel“ bzw. „Titelblatt – Untertitel“. Der Untertitel ist natürlich optional, und wenn Sie ihn löschen, ersetzen Sie ihn einfach durch eine Leerzeile (markieren und SPACE drücken). Am unteren Rand der Seite können Sie die Angaben über sich, Betreuer etc. in eine unsichtbare Tabelle eintragen.

Wichtig ist, dass am Ende des Titelblatts ein Abschnittsumbruch steht, denn das Titelblatt bekommt keine Kopfzeile und Paginierung.

Tipp: So zeigen Sie unsichtbare Tabellen an

Um unsichtbare Tabellen anzuzeigen, klicken Sie auf der ersten fünf Zeilen. Nun gehen Sie im Reiter „Layout“ auf „Gitternetzlinien anzeigen“. Sie sehen nun um unsichtbare Tabellen (Tabellen ohne Rahmen) eine blaue gestrichelte Linie.

b) Eidesstattliche Erklärung

Auf der zweiten Seite befindet sich die Eidesstattliche Erklärung. Sie ist in einer unsichtbaren Tabelle. Sie brauchen im Prinzip nur Ort und Datum durch die entsprechenden Angaben zu ersetzen. Je nach Vorgabe Ihres Instituts gehört die Erklärung möglicherweise auch ans Ende Ihres Manuskripts.